TÜV

Ein gutes Jahr nach meiner Transplantation stand heute ein Untersuchungstag im Krankenhaus an. Neben dem üblichen Blutbild wurde die Schilddrüse untersucht, eine Echokardiographie und ein Elektrokardiagramm erstellt, die Lungenfunktion gemessen sowie die Knochendichte per CT ermittelt. Die gynäkologische Untersuchung, die ebenfalls auf dem Laufzettel stand, blieb mir erspart 😉 .

Die Blutwerte nähern sich weiter den Normbereichen an. Die anderen Untersuchungen waren ebenfalls ohne ernsthaften Befund. Nur bei der Knochendichte gibt es wohl leichte Mangelerscheinungen, sodass ich doch wieder ein Medikament verschrieben bekommen habe. Dies scheint aber ziemlich harmlos zu sein, da es auch Säuglingen verabreicht werden kann (zur Unterstützung in der Wachstumsphase!) – es handelt sich um ein Vitamin-D3-Präparat (Vigantoletten).

Außerdem habe ich einen ungefähren Impfplan fürs nächste Jahr bekommen. Demnach stehen an:

– im Herbst die Grippeimpfung, die ich letztes Jahr nicht machen durfte, aber künftig jährlich empfohlen wird
– im April die Auffrischung der Pentavac-Impfung
– im Sommer die Masern-Mumps-Röteln-Impfung.

Damit wäre mein Basis-Impfschutz gegen die wichtigsten Kinderkrankheiten wieder hergestellt.

Im November soll wieder ein richtiges Staging per Computertomographie erfolgen, um den Verlauf der Genesung zu dokumentieren. Bis dahin ist kein weiterer Arztbesuch geplant.