9. Geburtstag

Heute jährt sich mein neuer Geburtstag zum 9. Mal. Höchste Zeit, mal wieder etwas hier zu berichten. Die Stammzellen meiner Blutsschwester leisten immer noch ganze Arbeit und haben es bisher auch geschafft, jegliche Varianten der Corona-Viren von mir fernzuhalten (oder so abzuschwächen, dass ich nichts von ihnen bemerkt habe). Auch sonst fühle ich mich gut und kann mein Rentnerdasein genießen.

Leider hat mein Bruder vor etwa viereinhalb Monaten gemeint, sich auch einen neuen Geburtstag zulegen zu müssen. Bei ihm ist es zwar kein Hodgkin, sondern eine Leukämie diagnostiziert worden, als er wegen andauernder Atemprobleme zum Arzt ging. Die Therapie dagegen ist fast die gleiche wie meine nach meinem letzten Rezidiv: erst einmal eine Reihe Chemotherapien mit Erholungspausen dazwischen und dann eine Hochdosis im Krankenhaus mit anschließender Stammzellentransplantation. Anders als bei mir haben von unseren Schwestern bei ihm gleich zwei sich als passende Spenderinnen erwiesen.

Mittlerweile liegt seine Stammzellentransplantation schon zweieinhalb Wochen zurück, und die neuen Stammzellen produzieren schon erste Blutzellen. Bisher hat er sich an meinen „Fahrplan“ gehalten – mit einem Fieberschub und intravenöser Ernährung kurz nach dem Tag 0. Bis auf größere Müdigkeit und der Sehnsucht nach einer Dusche und dem Zuhause geht es ihm aber den Umständen entsprechend gut.

Die Behandlung erfolgt in einem Klinikum der Uni Louvain in der Nähe von Namur in Belgien. Die Bedingungen dort sind um einiges strenger als bei mir damals in München. So hat er sehr strenge Kleiderwechselvorschriften und einen viel engeren von Lamellen abgegrenzten Aufenthaltsbereich, den er nicht verlassen darf. Ich hoffe mal, dass ihm dadurch einige Umwege, die ich genommen habe, erspart bleiben. Das Personal ist genauso nett und zuvorkommend wie bei mir – zu seinem Tag 0 gab es sogar ein Geburtstagsständchen, gesungen von seiner Ärztin und einer Pflegerin.

Die erste Bedingung für eine Entlassung aus dem Krankenhaus ist inzwischen erfüllt: die Neutrophilen waren während 3 Tagen hintereinander über 500. Gestern wurde ihm schon ein Merkblatt zum Verhalten zu Hause überreicht.

Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute für die weitere Genesung und hoffe, dass er seine neuen Geburtstage ebenso wie ich bei guter Gesundheit feiern werden kann.

4 Kommentare zu “9. Geburtstag

  1. Hallo ihr beiden, ich drücke euch ganz fest die Daumen und wünsche euch alles erdenklich Gute. Bleibt optimistisch.
    LG Petra

  2. Hallo Jean,
    Seit dem Morbus Hodgkin meiner Tochter (4. Stadium) verfolge ich deine Beiträge immer in der Hoffnung, dass nach der erfolgreichen Chemo damals (vor ebenfalls 9 Jahren) ihr dein Weg erspart bleibt.
    Es freut mich riesig zu hören, dass es dir inzwischen gut geht und das hoffentlich auch immer so bleibt.
    Auch für deinen Bruder alles Liebe – er hat ja in dir einen Hoffnungsblick, dass es auch alles wieder gut werden kann.
    Mein Bruder hatte auch Leukämie und keinen Spender gefunden – somit blieb nur der Versuch mit seinem Sohn, der zumindest ein paar Kriterien erfüllt hat – leider ist er aber 9 Monate später verstorben.
    Ich wünsche dir weiterhin toi – toi – toi.
    Genieße deine neuen Geburtstage und auch die Tage dazwischen.
    Liebe Grüße
    Elke

  3. Lieber Bruder, Herzliche Glückwünsche zu deinem neunten Geburtsdag! Natürlich freue ich mich jetzt schon auf die vielen weiteren Feieren! Danke, dass du meine Situation richtig beschrieben hast! Danke für dein gutes Beispiel, was mir viel Mut gegeben hat! Danke auch für die Wünsche von dir und deinen MitleserInnen.

    Danke aber auch an die AerztInnen und das gesamte Pflegepersonal, die diese Art Spender entdeckt, durchführen und weiterverbessern (ich musste waehrend einer bestimmten Chimio 90’ Wassereis Oder Fruechteeis Im Mund haben um Pilze in Mund, Rachen und Speiseröhre zu vermeiden: Wer entdeckt denn sowas?)

    Danke aber auch an die SpenderInnen ohne die dieses Wunder nicht moeglich ist!

    Danke auch an die excellente internationale Zusammenarbeit ( in meinem Fall zwischen Belgien und Luxemburg)!

    >

  4. Hallo Jean,
    nachträglich HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu Deinem 9. GEBURTSTAG. Ich wünsche Dir weiterhin alles erdenklich Gute mit viiiieeel Gesundheit!
    Und Deinem Bruder wünsche ich unbekannterweise auch alles erdenklich Gute und er möge Deinem Beispiel zumindest was die Gesundung betrifft folgen – oder noch besser mache Umwege von Dir abkürzen!
    Beste Grüße
    Norbert

Schreibe eine Antwort zu Elke Leschinger Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s