Lebenszeichen

Es ist höchste Zeit, dass ich mich hier mal wieder melde, damit ich meine letzten treuen Leser nicht verprelle.

In der Zwischenzeit seit meinem letzten Beitrag ist allerdings nicht allzu viel passiert – daher auch die Funkstille. Es geht mir gesundheitlich gut, die Arbeit geht bei 20 Wochenstunden leicht von der Hand. Inzwischen habe ich auch schon tageweise längere Arbeitszeiten geprobt (dank gleitender Arbeitszeit geht die zusätzliche Zeit nicht verloren), da Ende Juli mein halbes Rentnerdasein zu Ende gehen wird und ich dann auf 25 oder 30 Wochenstunden – je nach Flexibilität der Personalabteilung – erhöhen will.

2015-03-14 13.27.23

Zur Erholung gab es im März ein verlängertes Wochenende in Würzburg (s. Bild) und im April einen Besuch in der Heimat.

Vom letzten Donnerstag bis Sonntag habe ich in der Amateurgruppe am Internationalen Schachturnier in Wunsiedel teilgenommen und bin zu meiner Überraschung auf dem 9. Platz gelandet, wofür es sogar einen Geldpreis gab (für Insider: Ratingpreis für den besten Spieler unter DWZ 1700). Damit ist also auch die Wiederherstellung meiner geistigen Ausdauer und Fitness bewiesen!

Die nächste medizinische Aktion ist erst im August, wo wieder mal ein Nachsorgetag geplant ist (Blutwerte, Lunge, Herz, Knochen, …).

Lebenszeichen

Es wird mal wieder Zeit, ein Lebenszeichen von mir zu veröffentlichen. Letzte Woche war eine Kontrolle mit Blutbild angesagt, und wie immer in letzter Zeit waren die wichtigsten Werte nah am Normbereich, so dass die nächste Kontrolle wieder in 6 Wochen fällig sein wird. Außerdem ist ein weiteres Medikament entfallen – ich nehm jetzt nur noch 2 ein.

Kleine Wehwehchen sind derzeit:

– fehlender Geruchssinn
– geschwollene Beine trotz Lymphdrainagen
– gelegentlicher Juckreiz
– verbesserungsfähige Fitness

Ansonsten lass ich es mir gutgehen, wie folgende Bilder beweisen:

2014-05-05 13.47.25 2014-05-05 14.04.07 2014-05-05 14.12.49 2014-05-06 10.42.27 2014-05-06 13.35.42 buecher

Ausflüge, Film

Ich habe schon seit Wochen nichts mehr hier berichtet – ich hoffe, dass trotzdem noch gelegentlich jemand vorbeischaut.

Mir geht es jedenfalls weiterhin gut. Lange „Wanderungen“ und Steigungen machen mir zwar immer noch zu schaffen, ebenso wie häufige Müdigkeit schon am Nachmittag. Ich habe jedoch vom schönen Wetter letzte Woche profitiert, um gleich 2 Ausflüge zu machen: nach Salzburg und nach Dießen am Ammersee.

Bild

Bild

Bild

Bild

Gestern war übrigens im ZDF ein Film zu sehen, wo ein 14-jähriges Mädchen durch die Transplantation von fremden Stammzellen von ihrer Leukämie geheilt wurde. Es hat zwar nicht alles mit meinen Erfahrungen übereingestimmt (ich habe z.B. kein einziges Mal erbrochen), aber im Großen und Ganzen hat der Film schon gezeigt, was man da auf sich nimmt. Wer den Film noch sehen will, kann ihn (noch) in der ZDF-Mediathek finden: Jeder Tag zählt

Amerang / Wasserburg

Da heute schon wieder Ausflugswetter war, waren wir im sehenswerten privaten Automobilmuseum in Amerang und haben danach noch eine Mittagspause (mit Pfeffersteak auf der Innterrasse) samt Verdauungsspaziergang im netten Städtchen Wasserburg/Inn eingelegt.

2013-09-06 12.28.342013-09-06 10.38.26

Heute abend gab es noch ein Fondue zu zweit. Der Appetit ist also wieder da, auch wenn er nicht so direkt auf der Waage messbar ist.

Ausflug (mal wieder)

Nach langer Zeit kann ich mal wieder die arbeitende Bevölkerung etwas neidisch machen. Bei schönstem Sommerwetter waren wir am Tegernsee – allerdings auch mit Staus in beiden Richtungen bei Hin- und Rückfahrt. Das Saiblingsfilet hat trotzdem gut geschmeckt!

Bild

D+20: Ausflug, Essen

Heute durfte ich meinen zweiten Ausflug an die frische Luft machen. Ich habe es zwar ein paar Meter weiter geschafft als gestern, es war aber immer noch anstrengend, vor allem wegen der doch einengenden Mundschutzmaske.

Mittlerweile laufen schon ein paar Medikamente weniger über den Katheter ein. Vor allem aber gibt es keine intravenöse Ernährung mehr, so dass der Hunger mich zum normalen Essen anspornen soll. Bei dem angebotenen Speiseplan fällt das aber auch nicht immer leicht.

Kurzurlaub in Heidelberg

Vom vergangenen Freitag bis Montag habe ich mir einen „Urlaub“ von der Krankheit gegönnt und ein verlängertes Wochenende als Tourist in Heidelberg verbracht. So ein kleiner Tapetenwechsel tut immer gut, und sportlich betätigen kann man sich dort auch mit Aufstiegen zum Schloss und zum Philosophenweg auf der anderen Neckarseite.