Antikörper Brentuximab

Heute gab’s zum letzten Mal eine ambulante Therapie in Form einer Antikörper-Infusion (Brentuximab). Das Medikament ist neu (in D erst 2013 zugelassen) und soll sehr teuer sein. Die Antikörper sollen gezielt an den Tumorzellen andocken und diese zerstören.

Von der Wirkung bin ich jedenfalls begeistert: ich habe keine Nebenwirkungen verspürt, und alle betroffenen Lymphknoten sind deutlich kleiner geworden. Verabreicht wurde es bisher 4 Mal im 3-Wochen-Abstand – ursprünglich war es nur 2 Mal geplant, eine Zusatzgabe wurde wegen der guten Wirkung angeordnet, die weitere heutige ist durch die unfreiwillige Verschiebung der Stammzellentransplantation ermöglicht worden.

Leider verspricht das Wundermittel keine vollständige und dauerhafte Heilung, sondern nur ein Zurückdrängen, deswegen bleibt mir die allogene Stammzellentransplantation trotzdem nicht erspart.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s