D+10: Weiter wie D+9

Der neue Tag hat nichts Neues gebracht, nur die schon vorhandenen Beschwerden wurden zum Teil etwas heftiger.

Die Schluckschmerzen haben sich verschlimmert, die Morphin-Dosis wurde daher leicht erhöht.

Ansonsten hält die Dürreperiode im Mund weiter an, bei gleichzeitiger Flut im Gewebe und in den Blut- und Lymphbahnen. Immerhin gab es heute keine Transfusionen.

Ein paar Tage muss ich noch durchstehen (oder vielmehr -liegen), dann könnten die neuen Stammzellen sich bemerkbar machen.

2 Kommentare zu “D+10: Weiter wie D+9

  1. hallo Jean,
    ech hat an der Nuecht geschriwwen, mee iergendwéi ass de Kommentar net ukomm. Lo hues du jo schonn rëm eng Etapp gepackt D+10, da muss et jo lo biergop goen! Looss dech net ënnerkréien: du kanns och am Leie kämpfen, gelldu!
    Mir denken all un dech an hofen dass et lo gläich besser geet. Schlof gutt, dann ass et schonn rëm e Schratt weider !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s